MENU

Die Wasserwerke auf einen Blick

In Höxter ist VGW nur zuständig für die Wassergewinnung. Am Ausgang der Wasserwerke in Höxter übergibt VGW das Trinkwasser an die Gas- und Wasserversorgung Höxter GmbH (GWH). GWH, eine Gesellschaft, die zu gleichen Teilen VGW und der Stadt Höxter gehört, ist für die Wasserverteilung vor Ort zuständig. Auch die laufende örtliche Betreuung der Wasserwerke in Höxter erfolgt in enger Abstimmung mit der VGW durch die GWH.

Wassergewinnung

Das Trinkwasser in Höxter ist reines Grundwasser, das auf den Kalksteinhochflächen des westlichen Weserberglandes sowie im Buntsandstein des Sollings gebildet wird. Gefördert wird das Grundwasser in 7 über das Stadtgebiet verteilten Wasserwerken mit insgesamt 9 Brunnen.

Wasseraufbereitung

Die hervorragende Grundwasserqualität erlaubt es, das Trinkwasser ohne jede weitere Behandlung nur nach einer Sicherheitsdesinfektion mit ultraviolettem Licht an die Kunden abzugeben. Nur im Wasserwerk Lüchtringen ist eine pH-Wert-Korrektur zur Einhaltung der durch die Trinkwasserverordnung vorgegebenen Grenzwerte erforderlich. Dies geschieht durch Belüftung und zeitweiser Dosierung von Natronlauge.

Kapazität

Die Kapazitäten der sieben Wasserwerke liegen bei 3 Mio. m³/Jahr, das sind 6.600 m³/Tag.

Einzugsgebiet

Die Einzugsgebiete der höxteraner Wasserwerke sind zusammen 1.357 ha groß. 

Rohrnetz

Unser Rohrnetz ist zirka 223 km lang. Es wird ständig kontrolliert, systematisch saniert und bei Bedarf erneuert. Denn ein intaktes Rohrnetz ist die Grundlage für eine jederzeit sichere Wasserversorgung!

Horizontalfilterbrunnen, Brunnenschacht ca. 10 m tief mit 8 horizontalen, sternförmig angeordneten Filtersträngen im Weserkies.

Filterdurchmesser: 225 mm

Filterlänge: insgesamt 273 m

Maximale Leistung des Wasserwerks: 1,5 Mio. m³/a

3 Unterwasserpumpen von je 170 m³/h, 55 kW

Sicherheitsdesinfektion mit 12 UV-Strahlern

3 Vertikalfilterbrunnen, ca. 19 m und 23 m tief, im Unteren Muschelkalk

Filterdurchmesser: 350 mm

3 Unterwasserpumpen: je ca. 70 m³/h, 40 kW

Maximale Leistung des Wasserwerks: 600.000 m³/a

Sicherheitsdesinfektion mit 8 UV-Strahlern

Vertikalfilterbrunnen, ca. 40 m tief, im Unteren Muschelkalk

Filterdurchmesser: 250 mm

Unterwasserpumpe: 40 m³/h, 17 kW

Maximale Leistung des Wasserwerks: 340.000 m³/a

Sicherheitsdesinfektion mit 4 UV-Strahlern

Vertikalfilterbrunnen, ca. 74 m tief im Weserkies

Filterdurchmesser: 300 mm

Unterwasserpumpe: 60 m³/h, 26 kW

Maximale Leistung des Wasserwerks: 280.000 m³/a

Sicherheitsdesinfektion mit 4 UV-Strahlern

Schachtbrunnen, ca. 14 m tief, im Unteren Muschelkalk

Filterdurchmesser: 1.050 mm

2 Unterwasserpumpen von je 10 m³/h, 2 kW

Maximale Leistung des Wasserwerks: 200.000 m³/a

Sicherheitsdesinfektion mit 3 UV-Strahlern

Vertikalfilterbrunnen im Brückfeld, ca. 40 m tief, im Mittleren Buntsandstein

Filterdurchmesser: 350 mm

2 Unterwasserpumpen je 22 m³/h, 10 kW

Maximale Leistung des Wasserwerks: 200.000 m³/a

Sicherheitsdesinfektion mit einem UV-Strahler

Der pH-Wert des weichen Wassers wird durch Belüftung und zeitweise Dosierung von Natriumhydroxid auf den von der Trinkwasserverordnung vorgeschriebenen Grenzwert eingestellt.

Vertikalfilterbrunnen, ca. 23 m tief, im Oberen Muschelkalk

Filterdurchmesser: 200 mm

Unterwasserpumpe: 40 m³/h, 17 kW

Maximale Leistung des Brunnens: 130.000 m³/a

Sicherheitsdesinfektion mit 4 UV-Strahlern

Ihr Ansprechpartner

Matthias Bieler

Geschäftsführer

 05271 6907-30